Sonntag, 26. September 2010

Freude im Färberherzchen

Und zwar in meinem. Denn man soll es kaum glauben, ich habe ein ganz entzückendes grau gefärbt. Jawohl grau! Naja, nicht nur grau, es ist grau und lila im Verlauf, ein Schurwoll-Flammengarn, das bald ein Schal wird.
Es war noch soviel Farbe in der Holunderbrühe, es war einfach zu schade, es wegzuschütten, aber noch mehr Holunder nur so wollte ich auch nicht. darum habe ich etwas versucht. Ich habe in einen Wäschesack, frische Holunderfrüchte gegeben und gelb-orange dahlienblüten, die einen ind er einen Ecke die anderen in der anderen Ecke. Dann habe ich die Wolle drum rum drapiert und nach etwa 30 Minuten habe ich dann alles durchgerührt udn damit vermischt. Rausgekommen ist ein für mich perfektes Ergebnis mit sehr tiefen Farben (ähm grau ....und lila). Sowas geht also auch. Toll.


Kommentare:

  1. Die Farbe ist richtig schön geworden, ich wollte dieses Wochenende auch eine Holunderbeerfärbung testen, hab aber vergessen die Beeren mit zu nehmen. Das hole ich morgen nach :)

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  2. eine edle Farbe...sieht toll aus
    Liebe Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Ach, sind Deine ganzen pudrigen Pastellfarben schön geworden. Diese immense Arbeit und diese Geduld sind einfach zu bewundern.
    Leider hatte ich dieses Jahr einfach nicht die Zeit mit den Pflanzen zu experimentieren.
    Aber ich erfreue mich an Deinen Ergebnissen.
    herzlichst margit

    AntwortenLöschen
  4. ich hab mich nie getraut, mit holunder zu färben, weil er nicht lichtecht sei (woher ich das habe, weiß ich aber nicht).
    weißt du da was drüber? und wenn es so ist, wie macht mensch die farbe lichtecht????

    ansonsten sind deine experimente wirklich wunderschön!

    AntwortenLöschen